Home Artikel
>> Der Alienakku


Als eines Tages ein Alien namens Ali G auf die Erde kam, stellte er den neuesten Solar-Akku vor. Er lädt sich durch Sonnenstrahlung von selbst auf, da der "Akku" aus Solarzellen besteht, die an der Oberfläche des Handys befestigt sind. Die Energie, die nicht verbraucht wird, wird im Handyinneren gespeichert und steht jederzeit zur Verfügung, beispielsweise wenn man sich über einen längeren Zeitraum an einem Ort befindet, an den keine Sonne gelangt. Da die Energie so ergiebig ist, reicht der Akku, falls er nicht beschädigt wird, ein ganzes Handyleben lang. Dadurch spart man sich eine Menge von Stromkosten und das lästige Aufladen mit einem bisherigen Kabel, das in die Steckdose gesteckt werden muss. Auf Reisen hat man nun ein Kabel weniger. Dies ermöglicht einen angenehmeren Urlaubsaufenthalt ohne Sorgen um das Handyaufladen. Alles spricht dafür, sich dieses neue Wunderwerk zu zulegen, und das sogar zu einem guten Preis. Sollte das Produkt den Anforderungen des Nutzers nicht gerecht werden, so kann er oder sie es beim Verkäufer jeder Zeit umtauschen.



Ein Beitrag der Klasse 8a
des Elsa Brandström Gymnasiums