Home Mach dich schlau!
>> Das Handy unter der Lupe
Aus was bestehen eigentlich Handys?

Wir haben für euch ein Handy auseinander gebaut. Hier sind unsere Ergebnisse:

  • Viele Bestandteile des Handys wie z. B. Leiterplatten, Flüssigkristall-Display, Tastatur, Antenne, Lautsprecher, Mikrofon und Akku haben unter bestimmten Umständen eine sehr gefährliche Wirkung auf die Umwelt und unsere Gesundheit. Diese Komponenten enthalten langlebige giftige Chemikalien (PBTs), die sich nicht abbauen lassen und sich in unserer Umwelt immer mehr anhäufen. Diese Chemikalien stehen unter Verdacht Krebs und andere Beschwerden in der Fortpflanzung, Neurologie und Entwicklung hervorzurufen.

  • Arsen, Antimon, Beryllium, bromierte Feuerhemmer, Kadmium, Quecksilber sind in den Bauteilen, die ein Handy ausmachen, enthalten. Diese Komponenten gelangen auf Müllhalden ins Grundwasser, die Gifte verbrannter Handys belasten die Luft und zerstören unsere natürlichen Ressourcen und belasten die menschliche Nahrungskette schwer.

  • Außerdem enthalten viele Batterien Kadmium oder Blei, die von der US EPA (US Environmental Protection Agency) als die beiden gefährlichsten Elemente bezeichnet werden. Sie sind giftig und krebserregend und können durch die Nahrungskette vom Menschen aufgenommen werden, wo sie Lungen-, Leber- und Nierenerkrankungen bis hin zum Tod (bei starker Belastung) bewirken können. Kadmium gelangt auf Müllhalden ins Grundwasser oder wird bei Verbrennungsprozessen in die Luft abgegeben.

  • Daher darf das Handy nie einfach weggeworfen werden, sondern muss als Sondermüll entsorgt werden! Also gebt euer altes Handy auf dem Wertstoffhof in eurer Nähe ab oder noch besser: Schickt es an die Handyhersteller zurück, die verpflichtet sind es recyceln zu lassen. Ihr könnt es auch direkt zur Handyrecyclingfirma Greener Solutions GmbH schicken, die dafür sorgt, dass das Handy umweltschonend entsorgt wird und die Rohstoffe wiederverwertet werden.

  • Ein Beitrag von PaDdiii & Chris der Klasse 7c
    der Joseph-von-Frauenhofer Realschule