Home Kurzgeschichten
>> Gute Zeiten, schlechte Zeiten
Der 16-jährige Simon kam gerade aus dem Kino. Als er oben an der Treppe der S-Bahn stand, sah er, dass die letzte gerade abfuhr.


"Verdammt, jetzt hab ich die letzte S-Bahn verpasst", dachte er. Mit seinem Handy rief er dann ein Taxi.

Doch er wusste nicht, dass der Taxifahrer ein Angestellter von O³ war. Der richtige Taxifahrer lag gefesselt im Kofferraum. Nichts ahnend stieg Simon ins Taxi. Der angebliche Taxifahrer hieß Luigi. Nachdem Luigi in eine Gasse abgebogen war, zeigte er Simon seine Handyrechnung, worauf Simon für kurze Zeit vor Schreck keine Luft bekam.


"Verdammt, was ist das für eine Rechnung! Was hab ich denn da gemacht?"

Luigi sagte: "Sie haben noch eine Woche Zeit, das Geld zu überweisen!"

In der folgenden Woche hatte Simon nur noch Wahnvorstellungen von Handys. Statt Zeitungen sah er Handyrechnungen, statt Fernsehwerbungen sah er nur noch Jambamonatspakete, und statt Musik hörte er nur noch "Hello Moto".

Irgendwann wurde es ihm zu viel, er schrieb einen Abschiedsbrief an seine Familie und seine Freunde. Er erstach sich und seine Rechnung mit einem Messer.


The not Happy End!