Home Was heißt eingentlich...
>> Bluetooth

Bluetooth

Allgemeine Infos:
Die Entwicklung von Bluetooth begann 1994 bei Ericsson, als man nach einer Möglichkeit suchte, die Kabel zwischen Mobiltelefonen und Zusatzgeräten zu ersetzen. Zusammen mit anderen Industriepartnern gründete man 1998 die Bluetooth SIG, (SIG = Special Interest Group). Bluetooth heißt übersetzt "Blauer Zahn" und stammt vom dänischen König Harald Blatand. Während seiner Herrschaft, vereinte dieser im Mittelalter große Bereiche Skandinaviens. Genauso soll nun Bluetooth die Landschaft elektronischer Kommunikation vereinen. Mit Bluetooth kann man kabellos Daten verschicken in einem Radius von 10-100 Metern für 0,00 €. Man kann z.B. Spiele, Bilder, Videos usw... damit verschicken. Aber bei manchen Anbietern von Videos etc. kann man die Videos etc. nicht per Bluetooth oder anderem verschicken (, obwohl es  weltweit legal ist).

Vorteile:
- kostenlos
- man braucht keine Kabel
- man braucht keine Klingeltöne oder anderes runterzuladen

Schon gewusst?

- Sobald Bluetooth-Geräte in Betrieb gesetzt werden, identifizieren sich die einzelnen Bluetooth-    Controller innerhalb von zwei Sekunden über eine unverwechselbare 48 bit lange    
   Seriennummer (ca. halbe DinA-4 Seite lange Nummer)
- Durchschnittlich wird eine Verbindungsaufnahme innerhalb von 0,6 Sekunden erreicht.

Aktivierung und Abschalten von Bluetooth beim Handy:
Menü - Einstellungen - Datenverbindung - Bluetooth - Aktivieren (Einschalten)
Menü - Einstellungen - Datenverbindung - Bluetooth - Deaktivieren (Ausschalten)

Daten verschicken und empfangen per Bluetooth:
Bluetooth aktivieren - gewünschte Datei auswählen (Spiel, Foto, usw...) - Optionen (Mehr) - Senden (Via Bluetooth)
Bluetooth aktivieren - warten bis Button "empfangen" auftaucht - annehmen

Aber aufgepasst!
Innerhalb kürzester Zeit haben sich 3000 aller möglichen Firmen auf einen Standard von Bluetooth geeinigt. Eine Gefahr besteht trotzdem z.B. ein schwerer Fehler in der Software. So können Hacker bei bestimmten Handys Telefonbücher auslesen und Daten manipulieren.

Viel Erfolg beim Senden
wünscht die Klasse 8c
des Thomas-Mann-Gymnasiums